Dartautomat kaufen: Wie neue und gebrauchte finden?

Für E-Dart Spieler stellt sich häufig die Frage, ob es sinnvoll ist sich eine günstige E-Dartscheibe oder einen teuren Dartautomat anzuschaffen. Für gelegentliche Hobbyspieler genügt sicherlich eine einfache E-Dartscheibe, welche mit Batterien oder einem Stromkabel betrieben werden kann. Sollte Darts aber für Euch mehr als nur ein einfaches Hobby sein, dann macht es durchaus Sinn sich nach einem qualitativ hochwertigeren Dartautomat umzusehen. Wir möchten daher in diesem Blogbeitrag darauf eingehen, wo Ihr einen gebrauchten oder auch neuen Dartautomat finden könnt.

Lesezeit: 4 Minuten

 

Die Geschichte der Dartautomaten 

Wenn man sich einmal die Geschichte des Darts anschaut, wird deutlich, dass Steeldart eigentlich lange vor dem sogenannten Softdart gespielt wurde. Dies ist zumindest aus deutscher Sicht insofern verwunderlich, als das es noch immer eine deutlich höhere Anzahl an E-Dart-Spielern in Deutschland gibt, als dies beim Steeldart der Fall ist. Erst in den 80er Jahren, als die Technik zur Herstellung von Computern ausgereift war, gab es Möglichkeiten, um technische Hilfsmittel beim Darts zu nutzen. Es ging in erster Linie darum, dem Spieler, also Nutzer des Automaten, das Dartspielen zu vereinfachen. Durch das automatische runterrechnen, das Anzeigen von Check-Out-Wegen sowie die Anzeige wie viele Darts man für ein Leg benötigt hat, wurde E-Dart immer attraktiver und überholte auf Dauer gar den ursprünglichen Sport, das Steeldart.

Im Jahre 1977 kam es so zur Produktion der ersten Dartautomaten. Das Unternehmen, damals als Arachnid bekannt, stellte die Geräte her und verkaufte sie an Gaststätten, Casinos oder private Käufer. Auch heute ist das Unternehmen noch in der Dartautomaten-Produktion tätig – allerdings kennt man die Geräte mittlerweile unter dem Namen Bullshooter.

Die Geschichte des Dartautomat in Deutschland

Löwen Darts AutomatIn Deutschland schaffte es ein anderes Unternehmen sich die Marktführerschaft zu sichern. Das Unternehmen namens Löwen importierte seit 1986 rund 200.000 Dartautomaten nach Deutschland und machte den Sport also auch hierzulande immer bekannter. Welchen Stellenwert E-Dart noch heute in Deutschland genießt zeigen die Teilnehmerzahlen an den deutschen Meisterschaften. Nicht selten kommen mehr als 3.000 Teilnehmer zu diesem Turnier. Um die Größenordnungen einmal zu verdeutlichen: Während der DSAB, der Verband für E-Dart Spieler, rund 60.000 Mitglieder besitzt, schafft es der DDV, der viele Steeldartspieler vertritt, auf gerade einmal ein Fünftel.

Der erste Dartautomaten der Firma Löwen kam 1986 auf den Markt. Der sogenannte Löwen Royal Dartes Automat genießt bis heute seinen Kultstatus. Mit der Zeit produzierte Löwen auch weitere Modelle, die speziell auf Turnierserien zugeschnitten wurden. Noch heute hat der Käufer die Auswahl zwischen einem eher simplen Modell, oder einem, welches nahezu alle Spiele und weitere Features bereithält, die es für ein E-Dart Turnier braucht.

 

Was sind die Vorteile eines neuen Dartautomaten?

 Die Vorteile eines neuen Dartautomaten liegen im ersten Moment eigentlich auf der Hand. Mit einem neuen Produkt habt Ihr die Sicherheit, dass Ihr ein funktionierendes Gerät erhaltet. Oftmals gibt es bei gebrauchten Modellen Probleme, die Ihr selbst nicht so einfach beheben könnt. Dann muss entweder ein Fachmann anrücken oder Ihr habt mit etwas Glück jemanden im Bekanntenkreis, der sich der Sache annehmen kann.

Wer einen neuen Automaten kauft, der bekommt zudem ein aktuelles Modell. Gebrauchte Modelle besitzen manchmal, sofern das Gerät etwas älter ist, nicht alle Konfigurationen, welche heute beispielsweise bei Turnieren benötigt werden.

Ein absolut wichtiger Punkt sind zudem die Ersatzteile. Auch bei einem völlig neuen Dartsautomaten wird der Zeitpunkt kommen, an dem erste Verschleißerscheinungen sich Ihren Weg bahnen. Dann ist es wichtig, dass Ihr schnell an Ersatzteile herankommt und diese möglichst einfach austauschen könnt.

Besonders gut ist aber, dass bei neuen Dartsautomaten oftmals eine Wartungsgarantie vorhanden ist, wodurch Ihr Euch in den ersten Jahren ohnehin nicht mit den Reparaturen auseinandersetzen müsst.

 

Was sind die Vorteile eines gebrauchten Dartautomaten?

Doch auch gebrauchte Dartautomaten haben natürlich ihre Vorteile. Ganz besonders, wenn Ihr eben nicht jeden Tag Darts spielt, sondern eher gelegentlich. Ein gebrauchter Dartsautomat hat natürlich den Vorteil, dass er deutlich weniger kostet, als es bei einem neuen Automaten der Fall ist. Die Kosten sind meist um ein Vielfaches niedriger. Während ein neuer Automat meist mehrere tausend Euro kostet, fallen für einen gebrauchten oftmals nur ein paar hundert Euro an – je nachdem, in welchem Zustand er sich befindet.

Gerade für Bastler empfiehlt es sich daher eher auf gebrauchte Dartsautomaten zurückzugreifen. Wer Expertise von der Materie besitzt, der kann mit ein paar Handgriffen auch Ersatzteile austauschen und spart damit auch einiges an Geld.

 

Welche Marken gibt es, die gute Dartautomaten herstellen und wo bekomme ich einen Dartautomat her?

In Deutschland gibt es zwei Hersteller, die einen ziemlich hohen Bekanntheitsgrad besitzen. Zum einen wäre dies natürlich die Firma Löwen Dart, die die Dartautomaten in Deutschland erst richtig bekannt gemacht hat. Mittlerweile gibt es mit Dartslive aber auch einen echten Konkurrenten, der auf dem Vormarsch ist.

Dartslive hat sich jedoch eher in den USA und Asien einen Namen gemacht, sodass der Großteil des Marktes in Deutschland weiterhin mit Löwen Darts Automaten ausgestattet ist.

Wenn Ihr Euch also einen Automaten zulegen wollt, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten sich über neue oder gebrauchte Produkte zu informieren. Bei neuen Automaten macht es natürlich Sinn den Hersteller direkt zu kontaktieren und um ein Angebot zu bitten. Bei gebrauchten Produkten bieten die heutigen Internetplattformen zahlreiche Möglichkeiten auf Schnäppchenjagd zu gehen.

Besonders eine Recherche auf Amazon, Ebay oder Facebook lohnt sich, wenn Ihr zu Beginn erstmal einen gebrauchten Dartautomaten erwerben möchtet. Oftmals werden hier auch gut erhaltene, ausrangierte Automaten angeboten, die an anderer Stelle durch neue Modelle ersetzt wurden.

 

Welche Alternativen gibt es zum Dartautomat?

CB90 vs CB50 im VergleichZum kompletten Dartautomaten gibt es natürlich auch Alternativen. Gerade ein Anfänger im E-Dart wird sich im Verlaufe des Artikels die Frage gestellt haben, was er nun tun soll, wenn er nicht den notwendigen Platz in der Wohnung oder das Budget für einen großen Dartautomaten besitzt. Auch hier gibt es natürlich eine deutlich kostengünstigere und platzsparende Lösung – die elektronische Dartscheibe. Im myDartpfeil-Shop habt Ihr so beispielsweise die Möglichkeit die CB90 Dartscheibe für Softdart zu erwerben.

Eine elektronische Dartscheibe könnt Ihr so ganz flexibel an die Wand hängen und mit Batterien oder einem Stromkabel betreiben. Bei der Dartscheibe CB90 habt Ihr zudem den großen Vorteil, dass Ihr das Board zuklappen könnt, wenn Ihr es nicht nutzt. An den Seiten zum Zuklappen habt Ihr zudem genügend Platz, um Euer Darts Equipment zu verstauen.

Text: Alex Krist / myDartpfeil

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.