Ultimative Diskussion: Ist Darts eine Sportart oder kein Sport?

Diesmal widmen wir uns einer Diskussion, die es schon seit Jahren in sich hat. Seitdem Darts immer häufiger im Fernsehen zu sehen ist, häufen sich die Diskussionen darüber, ob Darts eigentlich als Sportart gesehen werden kann oder eben nicht? Wir gehen in diesem Blogbeitrag etwas genauer darauf ein und legen dar, weshalb wir von myDartpfeil der klaren Auffassung sind, dass Darts zurecht als Sportart bezeichnet werden kann – auch, wenn es auf den ersten Blick für viele Neulinge im Darts gar nicht so aussehen mag. Am Ende jedoch spielen viele Faktoren beim Darts eine Rolle, die auch bei anderen, deutlich anerkannteren Sportarten, auffallen.

Lesezeit: 4 Minuten

 

Ist Darts eine Sportart?

 Jeder wird auf diese Frage eine eigene Meinung haben, doch letztlich stellt sich auf die Antwort die jeder hat, erneut die Frage, wie er seine Antwort begründet. Ein Beispiel: Ich sage, dass ich nicht der Meinung bin, dass Motorsport ein Sport ist. Ich begründe dies damit, dass hierbei der Fahrer, also der Hauptakteur, zu einem großen Maße auf die Leistung seines Wagens angewiesen ist, statt auf die eigenen Fähigkeiten – da er die Geschwindigkeit letztlich nicht beeinflussen kann.

An dieser Stelle lächeln sicherlich einige und fragen sich vielleicht: Ganz so abwegig ist dieser Gedanke nicht. Oder ihr seht es eben komplett anders und denkt: Was für ein Schwachsinn! Und genau hier sollten wir auch beim Darts ansetzen. Es gibt unterschiedliche Ansichten, die begründet werden müssen. Selbst, wenn eine Definition ganz klar besagt, dass es sich um eine Sportart handelt, bestimmt letztlich die Akzeptanz und das Image der Gesellschaft, ob Darts wirklich als „Sportart“ oder eben doch als Kneipenbeschäftigung gesehen wird.

 

Wie definiert sich überhaupt eine Sportart?

Kopf mit Mentalelement

Hier einmal die Definition laut Wikipedia: Eine Sportart ist ein durch bestimmte Regeln strukturiertes Teilgebiet des Sports. Sportarten lassen sich durch bestimmte Faktoren einteilen. Durch den Teilnehmer, das Sportgerät, den Austragungsort oder die Art der Durchführung. Besonders durch viele mentale Einflüsse ist es aber relativ schwer eine saubere und hundert Prozent eindeutige Definition für die Begrifflichkeit einer „Sportart“ zu finden. Warum sollte beispielsweise Schach eine Sportart sein und Darts nicht? Bei dem Vergleich dieser beiden Sportarten fällt auf, dass beim Darts von vielen Menschen der mentale Faktor völlig unterschätzt wird – und das, obwohl dieser Faktor den größten Anteil an der Leistungsfähigkeit ausmacht.

 

Pro – Warum Darts eine Sportart ist

Darts rausziehenDie Bundessportorganisation hat dann doch eine eindeutigere Definition, welche die Antwort auf die Frage, ist Dart eine Sportart, bereits etwas klarer werden lässt. Hier heißt es, dass Sport folgendermaßen definiert wird: Motorische Aktivitäten, die körperliche Fertigkeiten und Anstrengungen verlangen, wettkampfmäßig in Interaktion mit anderen Personen betrieben werden können oder gesundheitsfördernden Charakter haben“. Ok, bis auf den Aspekt des gesundheitsfördernden Charakters, trifft letztlich alles auf die Sportart Darts zu.

Aus diesem Grund gibt es schließlich keinen Grund Dart Sport eben nicht als Sport einzustufen. Vor allem auch, weil eben der Aspekt, was genau gesundheitsfördernd ist, sehr strittig ist. Sei es nun der Rücken der nach einiger Zeit schmerzt, der Dunst einer Rauchwolke oder ein Bier, welches der Gesundheit nicht gerade guttut. So gibt es aber genau solche Dinge in jeder Sportart zu bemängeln. Beim Fußball tut man dem Körper auch nicht zwangsweise etwas Gutes und ist zudem einer deutlich höheren Verletzungsgefahr ausgesetzt, als es nun Mal beim Darts der Fall ist. Aus diesem Grund: Für uns ist Darts ganz klar eine Sportart!

 

Contra – Warum Darts keine Sportart ist

Nun gibt es aber eben auch einige Menschen auf diesem Planeten, die darüber noch immer nur müde Schmunzeln können und der Meinung sind, dass Dart kein Sport ist. In der Gesellschaft trägt sich leider noch immer das Image des Kneipensports, von dem sich der Dartsport vor allem in Deutschland nur langsam und mir viel Mühe und Arbeit zu lösen beginnt. Dies liegt aber zum Großteil auch daran, dass die Hobbyspieler Darts nun Mal auch in der Kneipe betreiben.

Dartspieler mit BierDas Image besagt, dass beim Dart Sport doch ohnehin nur getrunken, geraucht und gefeiert wird. Nebenher werden ein paar Pfeile wahllos auf eine Scheibe geworfen. Ziemlich plump, oder? Und als Darts Sportart kann man so etwas doch erst recht nicht bezeichnen.

Doch leider vergessen diese Menschen oftmals eines: Beim Dart Sport herrscht eine enorme mentale Anpassung. Der Wettkampf, der im Darts meist im 1 gegen 1 ausgetragen wird, birgt eine enorme Brisanz. Denn die Voraussetzungen unter denen gespielt wird, sind für beide Spieler immer gleich. Gleicher Raum, gleicher Abstand zum Board, nur das Spielgerät, also die Pfeile selbst, kann jeder frei wählen.

Genau dies führt dazu, dass es als Spieler unglaublich schwer ist einen Schuldigen für eine Niederlage zu finden – ähnlich wie in anderen Einzelsportarten wie dem Tennis. Der mentale Druck, mit dem die Spieler daher umgehen müssen, ist daher so hoch, wie bei kaum ein anderen Sportart – allem voran, weil es eben gerade darum geht ein wenige Millimeter breites Feld zu erwischen.

Und ja, in vielen Kneipen wird beim Darts eben auch geraucht und ein Bier getrunken. Bei den Profispielern gibt es jedoch weder Rauch noch Alkohol auf der Bühne. Im Fußball kann man doch auch nicht davon sprechen, dass es kein Sport ist, weil die Zuschauer auf den Tribünen gröhlen, rauchen und trinken, oder?

 

Darts aus einem anderen Blickwinkel – Körperlich, mental, Training, etc.

Doch Darts kann auch noch aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden. Und zwar so, dass es körperlich mehr erfordert, als man denkt. Der Rücken wird auf Dauer stark beansprucht, weshalb es wichtig ist, diesen in einem speziellen Training auch regelmäßig zu stärken. Die mentale Komponente habe ich bereits ausführlich erwähnt. Und noch etwas spricht dafür, dass Darts ein Sport ist: Ein regelmäßiges Training, welches eben auch beim Darts stattfindet.

 

Fazit – Darts ist eine Sportart

E Dart TurnierUnser Fazit ist daher eindeutig und klar: Darts ist als Sportart zu sehen, denn es werden alle Voraussetzungen erfüllt, die es eben erfordert. Regelmäßiges Training, motorische Fähigkeiten die über Können oder Talent entscheiden sowie ein sportlicher Wettkampf unter Druck.

Wenn jeder genauer darüber nachdenkt, gibt es keinerlei Anlass Darts nicht als Sport zu sehen. Nicht ohne Grund arbeiten die Dartsverbände seit Jahren daran, in naher Zukunft auch bei den olympischen Spielen als Sportart zugelassen zu werden

Text: Alex Krist / myDartpfeil

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.