Die Teilnehmer der Premier League Darts 2021 - myDartpfeil Magazin
  • Sonstiges
  • Die Teilnehmer der Premier League Darts 2021

Die Teilnehmer der Premier League Darts 2021

Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Inhaltsverzeichnis

Alex Krist
Alex Krist

Immer am Start mit den heißesten Dartnews!

Es gehört mittlerweile zur guten Tradition bei der PDC. Nach dem Finale der Weltmeisterschaft stellt sich der Vorsitzende der Professional Darts Corporation, in diesem Fall war es Matthew Porter, vor die Kameras und verkündet die Teilnehmer der kommenden Premier League Saison. Doch nicht nur der Teilnehmer, sondern auch der Modus und weitere Regularien wurden bekannt. So startet die Premier League Darts in diesem Jahr erstmals erst ab Ostern, statt wie sonst im Februar. Wir werfen in diesem Blogbeitrag einen genaueren Blick auf die diesjährigen Teilnehmer der Premier League Darts und verraten Euch, wer für einige große Überraschungen sorgen könnte.

Die Top 4 der PDC-Weltrangliste sind gesetzt

Wie gewöhnlich sind die Top 4 Spieler der PDC-Weltrangliste auch in diesem Jahr für die Premier League gesetzt. Im Finale der WM hat wohl einer besonders viel gezittert. Denn hätte Gary Anderson diese Weltmeisterschaft gewonnen, wäre er auf genau diesen vierten Platz gesprungen und hätte Rob Cross auf Rang fünf verdrängt. Nach dem schlechten Jahr von Cross wäre es mehr als fraglich, ob Cross eine Wild Card erhalten hätte. Doch das Ende ist bekannt: Price gewann das Finale und Cross bleibt somit auf Rang vier.

Die vier gesetzten Spieler sind also:

Gerade die Top drei der Welt haben große Chancen die Premier League in diesem Jahr für sich zu entscheiden. Price, van Gerwen und Wright sind an guten Tagen kaum zu schlagen und gehen natürlich als Favoriten in diese Premier League Saison. Anders gestaltet sich die Situation bei Cross, der erst einmal an seine Leistungen der WM 2018, die er überraschend gewinnen konnte, anknüpfen muss, um wieder als ernsthafte Konkurrenz für die Top 3 zu gelten.

Der Titelverteidiger, der Premier-League-Finalist und WM-Finalist sind mit dabei!

Zwei Spieler die ebenfalls mit von der Partie sind, sind Glen Durrant und Gary Anderson. Bei Glen Durrant war eigentlich ohnehin klar: wer die Premier League gewinnt und als Titelverteidiger ins Rennen geht erhält von der PDC eine Wild Card – zurecht! Bei Gary Anderson war die Nominierung nicht ganz so klar. Gerade vor der WM war Anderson absolut kein Topspieler mehr auf dem PDC-Circuit. Auch in der Rangliste musste der Flying Scotsman kämpfen, um seinen Platz in den Top 16 der Welt zu halten. Doch die Teilnahme am WM-Finale gab Anderson einen neuen Aufschwung – finanziell als auch im Ansehen bei der Konkurrenz. Er meldete sich zurück und wurde für seine starke WM und damit verbundene Finalteilnahme für die kommende Premier League nominiert. Vermutlich spielt hierbei auch der Fakt eine Rolle, dass Anderson auch im Blick auf Marketing und Merchandising noch immer ein wichtiges Zugpferd für die PDC ist.

Auch Nathan Aspinall ist natürlich mit dabei. Nach zwei Halbfinalteilahmen bei der WM musste Aspinall diesmal bereits in der dritten Runde die Segel streichen. Dank anderer guter Ergebnisse im Jahr 2020, beispielsweise der Teilnahme im Finale der letzten Premier League, ist Aspinall zu Recht mit dabei.

Die beiden Neuen – van den Bergh und de Sousa fiebern ihrem Debüt entgegen

Zwei Spieler, die erstmals an der Premier League Darts 2021 teilnehmen werden, sind Jose de Sousa und Dimitri van den Bergh. Schon vor der WM galten beide Spieler als mögliche Kandidaten für eine Wild Card. Bei dem einen war die Wahrscheinlichkeit höher, bei dem anderen etwas niedriger.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

Bei Dimitri van den Bergh war schnell klar: als Sieger des prestigeträchtigen Majorturnieres World Matchplay hat van den Bergh gute Chancen auf eine Teilnahme. Während der WM lieferte der Belgier dann erneut starke Leistungen ab, die diese Vermutung weiter festigten. Auch, wenn van den Bergh bereits im Achtelfinale die Segel streichen musste, lag das nicht an seinem Unvermögen: denn van den Bergh Spieler bei seiner Niederlage gegen Chisnall einen Average von mehr 101 Punkten. Die Nominierung ist somit absolut verdient! Und van den Bergh ist bereits jetzt eine unangenehme Konkurrenz für die gestandenen Spieler in der Premier League.

Jose de Sousa – der Unbekannte

Bei Jose de Sousa sind die Meinungen zum Teil gespalten. Ja: Jose de Sousa gewann den Grand Slam of Darts 2020, einen wichtigen Majortitel im Kalenderjahr. Aber die Frage die sich viele stellen ist: Ist Jose de Sousa bereits weit genug in seiner Entwicklung, um an der Premier League Darts teilnehmen zu können. Bereits bei der WM zeigte sich, dass de Sousa noch nicht in der Lage ist konstant gute Leistungen über mehrere Monate zu bringen. Beim glatten 0:4 gegen Mervyn King in der dritten Runde der WM wirkte de Sousa teilweise chancenlos

Doch die Wahl der PDC auf de Sousa ist aus zwei Gründen verständlich: erst einmal ist de Sousa als Sieger eines Major-Turniers ohne Frage ein gerechter Anwärter auf einen der begehrten Premier League Plätze. Und zum anderen stammt de Sousa aus einem Land, in dem die PDC noch viel Potenzial zur eigenen Vermarktung sieht. Jose de Sousa stammt aus Portugal. Es ist kein Geheimnis, dass die PDC sich immer freut, wenn Spieler aus Nationen Titel gewinnen, in denen Darts bislang noch nicht so bekannt ist. So war es damals auch bei Kim Huybrechts, der plötzlich nach einem starken Jahr als Teilnehmer der Premier League bekanntgegeben wurde. Huybrechts konnte dem Druck damals nicht standhalten und ging sang- und klanglos unter. Es wird sein, ob de Sousa hier nach einem guten Jahr bei der PDC in der Lage ist mit den ganz Großen der Welt in der Premier League Schritt zu halten.

Der zehnte Teilnehmer: das große Fragezeichen?

Anders als in den beiden vergangenen Jahren verzichtet die PDC in dieser Saison auf die sogenannten Herausforderer, die einmalig an der Premier League teilnehmen durften. Stattdessen soll ein weiterer fester Spieler die Premier League Darts bestreiten. Matthew Porter sagte, dass die Auswahl aktuell so groß sei, dass jeder Spieler beim Masters Ende Januar 2021 noch einmal die Chance hat sich zu beweisen.

  1. Mögliche Anwärter auf diesen zehnten Platz der Premier League haben unter anderem:

    • Dave Chisnall
    • Stephen Bunting
    • James Wade
    • Dirk van Duijvenbode
    • Joe Cullen
    • Michael Smith
    • Daryl Gurney

    Die Voraussetzung ist wohl eine gute Leistung beim ersten Majorturnier des Jahres, dem Masters, Ende Januar.

    Was glaubt Ihr? Wer sollte den zehnten Starterplatz in der Premier

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.