Dartständer kaufen – so findest du den richtigen Dartboard Ständer

Darts boomt in Deutschland. Dies führt auch dazu, dass viele Neulinge den Sport ausüben und mit Problemen konfrontiert werden, die sie vorher nicht unbedingt auf dem Schirm haben. Ein Dartständer kann in diesen Fällen oftmals für Abhilfe sorgen. Doch von welchen Problemen ist die Rede? Darauf möchten wir in diesem Blogbeitrag mal genauer eingehen. Wir sagen Euch, welche Dartständer es auf dem Markt gibt und was Ihr beachten solltet, wenn Ihr darüber nachdenkt, einen Dart Ständer zu erwerben. Zum Ende geben wir eine eigene Empfehlung ab und erklären Euch sogar wie Ihr für kleines Geld selbst einen Dartboardständer bauen könnt. Aus unserer Sicht hat ein mobiler Dartständer nur Vorteile.

Lesezeit: 4 Minuten

 

Was genau ist ein Dartständer?

Im Regelfall wird ein Dartboard an der Wand aufgehangen. Es klingt alles so simpel und einfach. Dartboard und Pfeile bestellen, Board an die Wand hängen und schon kann es losgehen. Nicht immer gestaltet sich die Situation in der Praxis dann tatsächlich so problemlos. Sei es die Wand, an der das Board nicht richtig hält oder die Lautstärke beim Aufprall der Darts, die durch die Kopplung an der Wand entsteht. Bei einigen Spielern scheitert die Installation eines Dartboardes gar schlicht und ergreifend am Platz in der eigenen Wohnung, da die 2,37 Meter Abstand natürlich gewahrt bleiben müssen.

Bei all diesen Themen kann ein Darts Ständer für Abhilfe sorgen. Ein Dartständer ist eine Konstruktion, die es dir ermöglicht das Dartboard flexibel aufzustellen. Diese Dartboard Ständer haben oftmals den Vorteil, dass die mit Teleskopstangen konstruiert werden, was den großen Vorteil hat, dass sie schnell und einfach platzsparend verstaut werden können.

 

Welche Dartständer gibt es auf dem Markt?

BoxenständerAuf dem Markt gibt es aktuell eine Vielzahl an Dartboard Ständern. Sie unterscheiden sich oftmals in der Qualität, der Standhaftigkeit und der Handhabung. Bei der Vielzahl an Herstellern möchten wir etwas eingrenzen und konzentrieren uns auf einige wenige Modelle, die sich bereits in der Praxis bewiesen haben. Die beiden besten Modelle sind der McDart Dartständer sowie das Produkt aus dem Hause Winmau.

Diese Dartscheiben Ständer verursachen jedoch häufig recht hohe Kosten – zumindest dann, wenn die Qualität auch dauerhaft gewahrt bleiben soll. Für Schnäppchenjäger gibt es daher einen Tipp.

Tipp: Das Pronomic Boxenstativ kann beispielsweise auch als Dartboardständer verwendet werden. Grundsätzlich lohnt sich ein Blick auf stabile Dreibeinstative, die mitunter auch als Dartständer genutzt werden können.

 

Welche Vorteile hat ein Dartboardständer?

Dartständer draußenEin Dartständer hat viele Vorteile und bis auf den Einkaufspreis keine Nachteile. Ein Hauptvorteil ist die Flexibilität. Gerade in kleinen Wohnungen ist es nicht immer möglich das Board so aufzuhängen, dass der Abstand von 2,37 Meter zur Abwurflinie problemlos eingehalten werden kann. Dadurch, dass das Board bei einem Dartständer nicht fest an der Wand hängt, kann der Dartständer ganz flexibel dort positioniert werden, wo ausreichend Platz zur Verfügung steht.

Neben der örtlichen Flexibilität spielt auch die Lautstärke eine große Rolle. Gerade in Mietwohnungen kommt es nicht selten zu Ärger, wenn das Geräusch der Darts den Nachbar in den Wahnsinn treibt. Das Geräusch kommt meist dadurch zustande, dass das Dartboard fest an der Wand angebracht ist und somit der Schall über die Mauern und Wände übertragen wird. Auch hier kann der Dartständer für Frieden unter Nachbarn sorgen. Denn dadurch, dass das Board eben bei einem Dartständer nicht mehr an die Wand gekoppelt ist, sondern frei steht, reduziert sich die Lautstärke des Aufpralls der Darts enorm.

Zu guter Letzt hat eine Dartscheibe mit Ständer einen weiteren entscheidenden Vorteil. Manche Wohnungen besitzen Wände aus Rigipsplatten. Hier lässt sich das Board nicht ohne Weiteres anbringen. Zudem ist es möglich, dass der Vermieter verbietet ein Dartboard an der Wand zu befestigen. Auch hier kommt der Dartständer ins Spiel. Durch ihn wird das Anbringen mit Bohrmaschine und Dübel in der Wand vermieden. Einfach am Dartständer festschrauben und fertig.

 

Gibt es Unterschiede zwischen Dartständer für Steeldart- oder E-Dartscheiben?

Kurz gesagt: kaum. Die meisten Dartständer auf dem Markt sind darauf ausgelegt, dass sowohl E-Dartscheiben als auch Steeldartscheiben daran befestigt werden können. Bei einer E-Dartscheibe besteht allerdings das Problem, dass die Lautstärke des Aufpralls der Pfeile dadurch angehoben wird, dass kein fester Hintergrund vorhanden ist. Also umgekehrt als beim Steeldartboard wird die Lautstärke eher erhöht. Ein Dartständer für elektronische Dartscheibe ist also eher nicht zu empfehlen.

 

Der Winmau Dartboardständer im myDartpfeil-Shop

Wenn du dich bereits dazu entschieden hast, die einen Dartständer zuzulegen, dann empfehlen wir dir das Produkt aus dem Hause Winmau. Der Winmau XTREME 2 Dartständer bringt alles mit, was einen guten Dartständer ausmacht. Stabilität, eine einfache Handhabung, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und einen namhaften Hersteller der sich in der Darts-Branche bereits bewiesen hat.

Durch seine vier Beine erhält er im Gegensatz zu vielen anderen Dartständern zudem eine erhöhte Stabilität. Er wird ausgezeichnet durch eine hohe Kundenzufriedenheit und wird auch von einigen Profis genutzt, wenn diese in Hotels vor einem Turnier schlafen müssen.

 

Wie kann ich einen Dartscheiben Ständer selber bauen?

Zum Schluss möchten wir Euch eine Anleitung mit an die Hand geben, wie Ihr Euch Euren Dartständer selber bauen könnt. Dafür bedarf es neben etwas handwerklichem Geschick und dem notwendigen Werkzeug nur die jeweiligen Materialien. Um einen Dartständer zu bauen solltest du dir folgende Utensilien im Baumarkt besorgen:

  • Holzbalken (2 x 2 m und 8 x 40 cm)
  • Dartscheibe
  • Schrauben
  • Holzleim
  • Lack
  • Hammer
  • Akkuschrauber
  • Pinsel
  • Säge

Doch der Reihe nach. Wenn Ihr all die genannten Utensilien beisammen habt, kann es auch schon losgehen.

Die gesamte Anleitung findet Ihr übrigens auch unter folgendem Link:

https://timboscreations.blogspot.com/2014/08/dartboard-cabinet-stand.html

Stellt sich zum Schluss die Frage, ob es sinnvoller ist, den Dartständer selbst zu bauen oder ihn fertig zu kaufen. Preislich sollte man am Ende bei der eigenen Konstruktion etwas günstiger landen. Durch die perfekte Konstruktion eines fertigen Dartständers, beispielsweise dem von Winmau, spart man sich aber eben die Arbeit und hat ein gutes und langlebiges Produkt.

 

Fazit zum Dartständer

Egal, wie Ihr Euch entscheidet, der Dartständer ist und bleibt eine perfekte Alternative zum festhängenden Dartboard. Durch seine Flexibilität bringt er letztlich etliche Vorteile mit sich, die nicht außer Acht zu lassen sind. Dennoch gilt auch: Für Liebhaber eines festen Oches in den eigenen vier Wänden ist der Dartständer natürlich kein Ersatz. Nicht selten bekommen wir Bilder von eigenen „Darträumen“, in denen der Ständer eher abwerten, als aufwerten würde. Dennoch geht unsere Empfehlung klar in Richtung Dartständer!

Text: Alex Krist / myDartpfeil

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.