DSAB – der mit Abstand größte Dartverband in Deutschland - myDartpfeil
  • Sonstiges
  • DSAB – der mit Abstand größte Dartverband in Deutschland

DSAB – der mit Abstand größte Dartverband in Deutschland

DSAB Logo

Inhaltsverzeichnis

Alex Krist
Alex Krist

Immer am Start mit den heißesten Dartnews!

In diesem Blogbeitrag befassen wir uns mit dem größten Dartverband in Deutschland – dem DSAB. Verbände gibt es im Darts viele. Doch bevor Steeldarts in den vergangenen Jahren einen Boom erlebte, spielten weitaus mehr Spieler E-Darts. Der DSAB gab diesen Spielern eine Heimat. Die Dart Liga veranstaltet in Deutschland alle großen Turnier im Bereich des elektronischen Darts und gilt als Vorreiter. Die Anzahl der Mitglieder ist weitaus höher, als bei jedem anderen Dartsverband in Deutschland. Softdart ist eben schon deutlich länger in aller Munde, als es beim Steeldarts der Fall ist.

Was ist der DSAB?

Die Abkürzung DSAB steht ausgeschrieben für Deutscher Sportautomatenbund e. V.. Wie der Name es bereits vermuten lässt, handelt es sich beim DSAB für einen Verband des E-Darts. In jeder Liga des Dartverbandes spielst du auf sogenannte Dartsautomaten – die es ja bekanntlich in extrem vielen Kneipen und Gaststätten in Deutschland gibt. Und genau dies ist auch der Grund für die enorme Größe und die Beliebtheit des Verbandes. Denn Dartautomaten gibt es schon seit Jahrzehnten in den Kneipen, während sich das Steeldarts in Gaststätten noch immer versucht durchzusetzen – auch aufgrund finanzieller Reize, doch dazu später mehr.

Die DSAB sorgt für eine Struktur in der elektronischen Dartszene. In jedem Bundesland gibt es mehrere lokale Ligen, in denen die jeweilig ansässigen Teams gegeneinander antreten. Nun lautet die offizielle Website des Verbandes dsab-vfs.de. Die zweite Abkürzung – also vfs – steht hierbei für Verein zur Förderung des Automatensports e. V.. VFS DSAB ist also nicht nur ein Verband, sondern auch ein Verein zur Förderung dieser Sportart. Dieser Fakt verleiht dem gesamten Konstrukt mehr Struktur und sorgt für den stetigen Ausbau des Ligasystems.

Die Geschichte des der DSAB Liga

Die Anfänge des DSAB Dart liegen schon einige Jahre zurück. Im September 1989 gründete sich der Deutsche Sportautomatenbund, um die Förderung des E-Dartsports voranzutreiben und zu strukturieren. Da es zuvor immer wieder enorme Unterschiede in der Qualität zwischen den Gegner gab, war der DSAB zudem Vorreiter eines Ligasystems, in dem die Spieler bzw. Teams in A, B und C-Klassen unterteilt sind– je nach Stärke. So konnte sich jedes Team mit einem Gegner seiner Gewichtsklasse messen.

Mann wirft auf E-Dartscheibe

Der rasante Aufstieg des Dartverbandes fand seinen ersten Höhepunkt um die Jahrtausendwende. Nahezu 18.000 Mannschaften waren im Jahr 2000 beim DSAB registriert – eine Wahnsinnszahl für einen Nischensport in Deutschland. Dies zeigt aber auch, dass der Deutsche Sportautomatenbund sehr früh die Notwendigkeit erkannt hat und die richtigen Schlüsse gezogen hat.

Warum ist der Deutsche Sportautomatenbund so groß?

Die Gründe, weshalb der DSAB so groß ist, sind vielseitig und meist relativ simpel. So ist es ja oftmals im Leben. Ein solcher Verband kann nur dann möglichst vielen Menschen einen Platz bieten, wenn die Mitgliedschaft einfach und attraktiv gestaltet ist.

Achte vor allem beim Kauf auf die Qualität und das Material.

So haben im Jahr 1999 nicht umsonst mehr als 800 Teams an der DLMM, der Deutschen Liga Mannschafts-Meisterschaften teilgenommen – dem im Übrigen damals größten Dartturnier der Welt.

E-Dartspieler

Doch darüber hinaus gibt es weitere vielseitige Gründe für den Erfolg und die Größe des DSAB. Einer dieser Gründe ist das Alter. So gibt es den Dartverband seit mittlerweile 31 Jahren. Dies zeigt natürlich, dass der Verband schon lange vor dem Dartsboom in Deutschland die interessierten Mitglieder im Dartsport aufgefangen hat.

Doch gibt es zudem auch noch zwei vollkommen praktische Beispiele, weshalb der DSAB in dieser Art und Weise gewachsen ist. Doch zunächst einmal ist es vermutlich interessant für dich, wie viele Mitglieder dieser Verband insgesamt überhaupt hat.

80.000 Mitglieder

Die Antwort: satte 80.000 Mitglieder!

Ein Hauptgrund ist mit Sicherheit die Attraktivität für Kneipen. Damit ist gemeint, dass eine Kneipe mit E-Darts Geld verdient. Doch wie genau?
Klar, einmal über die verkauften Getränke und Speisen während einem Dartspiel. Doch auch der Dartautomat bietet die Möglichkeit Geld zu generieren, denn von dem Einwurfgeld für jedes Spiel erhält der Wirt der Gaststätte einen Teil ausgezahlt. Aus diesem Grund ist der E-Dartsport auch oftmals weitaus interessanter für Kneipen, als es beim Steeldarts der Fall ist.

Ein letzter Punkt für den Erfolg und die Größe des DSAB Dart ist, dass sich Menschen sehr leicht anschließen können. Es ist sehr einfach, eine Mitgliedschaft beim DSAB abzuschließen. Hierfür sind lediglich ein Löwen-Dart-Automat sowie eine Mindestzahl an Spielern für ein Team notwendig. Der finanzielle Aufwand, um ein Team in einer offiziellen DSAB Liga zu stellen, ist ebenfalls überschaubar.

DSAB Regeln, DSAB Ranglisten, Ligen und Turniere

Im letzten Kapitel über den größten Dartsverband in Deutschland werfen wir einen genauen Blick auf die Regeln, die Ranglisten sowie die Ligen und Turniere werfen. Wie genau ist der Verband organisiert?

Die Organisation der Ligen erfolgt je nach Bundesland. In jedem Bundesland gibt es eine Vielzahl an lokalen Ligen, in denen sich die Teams vor Ort messen können, ohne zu weite Fahrwege in Kauf zu nehmen.

Ein Beispiel: In Rheinland-Pfalz gibt es zunächst eine Einteilung in viele Großregionen. In einer Großregion erfolgt eine Unterteilung je nach Qualität – je nach Anzahl der Teams in mehrere A-Klassen, B-Klassen und C-Klassen. Eine Ligastruktur, die schon seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich funktioniert.

Für jede dieser Ligen gibt es dann auch eine entsprechende Einzel-, Team-, Ergebnis- und Rundenrangliste, die sich die Spieler der Liga anschauen können. Neben diesem Ligasystem gibt es aber auch weitere Turniere. Das größte dieser Turniere ist die bereits angesprochene DLMM – die Deutsche Liga Mannschaft-Meisterschaft, die in Geiselwind stattfindet.

E-Dartscheibe mit Softdarts

Die Ranglistenstruktur des DSAB

Interessant ist zudem vor allem die DSAB Tour, bei der eine deutschlandweite Rangliste zum Tragen kommt. Doch noch einmal zurück zum Austragungsort in Geiselwind. Denn nicht nur die DLMM findet hier statt, sondern eben auch das Masters of Masters, bei dem du im Einzel gegen deinge Gegner antrittst sowie die deutschen Meisterschaften.

Ganz zum Schluss noch einmal ein Blick auf die Regeln des Dartverbandes. Diese unterscheiden sich aktuell kaum mehr zu den Regeln im Steeldarts – mit zwei Ausnahmen. Wie immer zählen beim E-Darts auch jene Pfeile, die aus dem Dartboard herausfallen. Und zum anderen wurde der Abstand zum Board vor ein paar Jahren angepasst. Zuvor wurde aus 2,44 m geworfen. Mittlerweile befindet sich die Abwurfentfernung, analog zum Steeldarts, bei 2,37 m.

So gibt es also für alle Dartspieler keine großen Unterschiede mehr, um zwischen den beiden Sportarten auch einmal zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert