Dart Triple Training: So trainierst du am besten Triple Felder

Als wir uns das erste Mal eine große Dartsveranstaltung im Fernsehen angesehen haben, dachten wir, es kann doch wohl nicht so schwer sein. Ehrlicherweise ist das der häufigste Gedanke von Personen, die das erste Mal eine Live-Übertragung verfolgen. Dass es nicht ganz so einfach ist, wie es bei den Profis aussieht, merkt der Anfänger dann spätestens beim eigenen Versuch drei Pfeile in die Triple 20 zu befördern. Allerdings heißt das für Profis auch ein langes Dart Triple Training.

 

Triple is funny, but double makes the money – ein weit verbreiteter Spruch unter den Profis. Dennoch gilt auch: wer nicht gut genug auf die Triple-Felder wirft, der bekommt erst gar keine Chance auf die Doppelfelder zu werfen. Ein Dart Triple Training, welches effizient ist und Eure Leistung steigert, ist also unabdingbar, um in Wettkämpfen bestehen zu können.

Lesezeit: 4 Minuten

 

Dart Triple Training – die besten Möglichkeiten den Average zu steigern

Für einen Dartspieler gibt es kein schöneres Gefühl, als eine 180 zu werfen. Selbst ein entscheidender Treffer im Doppelfeld kann dieses Gefühl nicht wiederspiegeln. So geht es zumindest den meisten Spielern, mit denen wir bislang gesprochen haben. In diesem Blogbeitrag möchten wir Euch eine kleine Übersicht über effizientes Dart Triple Training im Darts geben. Wichtig ist hierbei nicht blind auf die Felder zu werfen, sondern sich eine gewisse Routine im Trainingsablauf anzueignen. Wir werden neben einigen bereits bekannten Trainingsspielen aus anderen Blogbeiträgen auch neue Möglichkeiten aufführen, welche Euch dabei helfen sollen, den Dart Score zu verbessern.

Ein ganz wichtiger Punkt, um herauszufinden, wie Ihr den Score am besten steigern könnt, ist Euer sogenanntes Lieblingstriple. Während die Profis alle auf die Triple 20 zielen, gibt es im Amateurbereich viele Spieler, die sich beispielsweise die Triple 19 oder die Triple 18 als favorisiertes Feld ausgesucht haben. Und genau dies ist der erste Step, um Euer Dart Triple Training an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Zu Beginn empfehle ich Euch daher ein Spiel, welches ich bereits in vorherigen Blogbeiträgen vorgestellt habe.

 

100 Pfeile auf ein Feld  – im Dart Training herausfinden, welches Triple Euch am meisten liegt

Beginnen wir doch mit einem Klassiker. Bei diesem Spiel werft Ihr 100 Pfeile auf die Triple 20. Ein Treffer im Singlefeld zählt einen Punkt, im Doppelfeld zwei Punkte und ein Treffer in der Triple 20 zählt drei Punkte. Ihr notiert Euch nach jeder Aufnahme die Summe der erzielten Punkte und addiert am Ende alle Zähler zusammen. Dieses Spiel spielt Ihr nun für die Triple 17, die Triple 18, die Triple 19 und die Triple 20. Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, ist es sinnvoll, dieses Spiel mehrere Tage fortzusetzen, um am Ende zu sehen, auf welchem Triplefeld Ihr konstant die meisten Punkte erzielt.

Viele Pfeile stecken im BoardDieser erste Schritt ist nicht zu unterschätzen, da viele Hobbyspieler ständig die Triple 20 trainieren, ohne einem anderen Feld eine Chance zu geben. Nur Spieler, die sich hier auch ausprobieren können eventuell für sich herausfinden, ob ein anderes Triple auf Dauer vielleicht deutlich mehr Punkte einbringt. Dies kann in einem Wettkampf dann den Unterschied machen.

 

Dart Score verbessern – auch möglich mit den Trainingsringen von Simon Whitlock

Habt Ihr nun Euer Lieblingstriple herausgefunden, so ist es sinnvoll dieses effizient zu trainieren. Dies kann nicht nur mit dem „100 Pfeile auf ein Triple“-Spiel getan werden, sondern auch mittels Trainingsringen. In einem Set „Winmau Trainingsringe“ von Simon Whitlock bekommt Ihr gleich mehrere Größen an Plastikringen geliefert. Diese könnt Ihr mit Hilfe einer kleinen Stecknadel im Board fixieren. Wir selbst haben dieses Produkt ausprobiert und mussten feststellen, dass die Ringe dabei helfen, sich auf einen genauen Punkt zu fixieren. Im Wettkampf habt Ihr diese Möglichkeit natürlich nicht, daher ist es wichtig mit diesen Ringen herauszufinden, wie Ihr Euren Wurfrhythmus so optimieren könnt, dass die Pfeile immer in die kleinen Trainingsringe hineinfliegen.

Ein Dart Triple Training lässt sich aber nur dann durchführen, wenn Ihr Euch voll und ganz auf die Sache fokussiert. Es bringt Euch nichts, wenn Ihr ein Lieblingstriple gefunden habt, die Ringe befestigt und einfach drauf loswerft. Konzentration ist beim Dartsport das A und O der Grundlagen, um dauerhaft erfolgreich zu sein. Ihr müsst versuchen in einen Tunnel zu gelangen und dürft Euch auch von schlechten Trainingstagen nicht unterkriegen lassen. Nur so könnt Ihr Euer Scoring konstant für den Wettkampf verbessern.

 

Nicht nur das Lieblingstriple trainieren – das Triple Training auf alle relevanten Felder ausweiten

Ein Punkt, der uns besonders am Herzen liegt ist, dass hier nicht der Eindruck entstehen soll, es bringe viel ein einziges Lieblingstriple zu üben. In einem Dartspiel werdet Ihr früher oder später mit fast allen relevanten Feldern auf dem gesamten Board konfrontiert. Dies bedeutet, dass nur der Spieler gewinnen kann, der das beste Gefühl für die gesamte Scheibe besitzt. Es bringt Euch nichts, wenn Ihr zu Beginn hoch scored, jedoch am Ende keine Single oder Triplefelder außerhalb Eurer Komfortzone trefft.

Deshalb ist es wichtig sich beim Dart Triple Training auf eine ganze Reihe an Felder zu konzentrieren. Wir empfehlen Euch, dass Ihr zumindest die Felder von der T10 bis zur T20 trainiert. Rechnet Ihr es mal hinunter benötigt Ihr die T10 bereits bei 70 Punkten Rest, um Euch im besten Fall 40 Zähler stehen zu lassen. Diesen Weg spielen zwar meist nur fortgeschrittene Spieler, um Euch aber auf genau dieses Level zu heben solltet Ihr solche vermeintlich schweren Wege nicht scheuen.

Infografik Dart Triple TrainingDeshalb solltet ihr beispielsweise in der Reihenfolge von der T10 bis hinauf zur T20 die Triplefelder üben und notiert Euch die Anzahl der Pfeile notieren. So erhaltet Ihr schnell ein Gefühl dafür, welche Felder Ihr noch trainieren müsst und auf welchem Bereich des Dartboardes Ihr bereits ein gutes Feeling habt. Dies kann in der heißen Phase in einem Ligaspiel den entscheidenden Vorteil für Euch auslösen.

 

Übung macht den Meister

Zum Ende ist aber noch etwas wichtig: Dart Training, vor allem bei Triplefeldern, kann auch frustrierende Phasen mit sich bringen. Nicht jeden Tag werdet Ihr die Felder wie gewohnt treffen. Lasst Euch hiervon nicht aus der Bahn werfen und bleibt weiter dran. Denn Übung macht bekanntlich den Meister. Es gibt nichts Schöneres als hin und wieder das Gefühl zu haben, dass sich das Training und der Aufwand auch wirklich lohnt.

Text: Alex Krist / myDartpfeil

Leave a Reply