Dart Zubehör – alles rund um den Dartpfeil

Dartpfeile bestehen aus mehreren Einzelteilen. Seitdem der Dartsport einen großen Boom erlebt, kommt auch immer mehr Dart Zubehör auf den Markt. Dadurch soll der Komfort beim Spielen erhöht und die Qualität des Spiels gesteigert werden. Wir möchten Euch alle gängigen Zubehörteile in diesem Beitrag vorstellen. So könnt ihr entscheiden, womit Ihr Eure Darts zusätzlich aufpäppeln wollt. Doch Vorsicht, denn die große Auswahl verführt auch zu Fehlkäufen. Welche Zubehörteile sind also wirklich nützlich und welche benötigt Ihr eigentlich nicht? Wir lösen das Rätsel für Euch auf und zeigen welches Dart Zubehör ihr in unserem Dartshop findet.

Lesezeit: 5 Minuten

 

Dartscheibe

Die Dartscheibe kann eigentlich nicht als Dart Zubehör bezeichnet werden. Sondern viel mehr als essentielles Utensil, um den Sport auszuüben. Die Scheibe gehört also zur Grundausstattung. Doch auch bei der Dartscheibe gibt es so einige Kleinigkeiten zu beachten. Die wichtigsten sind der Draht und die Sisalfasern. Der Draht sollte so dünn wie möglich sein, um Abpraller zu verhindern. Auch die Sisalfasern sollten nicht zu fest gepresst sein – dann fallen die Darts aus dem Board. Wir empfehlen insbesondere die Dartscheiben aus dem Hause Winmau. Mehr Infos zu „Dartscheibe kaufen“ findet ihr hier.

 

Dart Surround

Dart Surround für DartzubehörEin extrem nützliches Utensil ist das Dart Surround. Gerade Anfänger werden es kennen. Nach den ersten Wochen des Übens sieht die Wand aus wie ein durchlöcherter Schweizer Käse. Um dies zu verhindern gibt es das sogenannte Surround. Diese besteht aus einem weichen Material und fängt die verworfenen Dartpfeile auf. Ein Schutz für die Wand sozusagen. Dieses findet ihr hier in unserem Dart Shop. Zudem werden diese bei einem deutschen Hersteller in Holz hergestellt (siehe Bild). Dabei eignet sich das Fichtenholz extrem gut als optimaler Auffangschutz für Dartpfeile. Außerdem kann man das Dart Surround in verschiedenen Farben auswählen, mehr Infos zum Angebot “WOODEN DART SURROUND” findet ihr hier.

 

Dart Abwurflinie bzw. Oche

Darts Oche als Dart ZubehörDie Abwurflinie, auch Oche genannt, stellt vor allem in heimischen Wohnzimmern immer wieder ein Problem dar. Ausmessen und Klebeband auf den Boden – dies ist die einfachste Alternative. Optisch wirkt dies allerdings sehr improvisiert. Zudem besteht die Gefahr des Übertretens. Daher macht es Sinn sich für ein paar Euro eine Abwurflinie zu erwerben. Diese könnt ihr entweder im Boden verschrauben oder festkleben. Achtet darauf, dass die Abwurflinie etwas nach oben hinausragt – dann ist auch das Problem des Übertretens gelöst. Zur Not könnt Ihr auch selbst ein Stück Holz an der entsprechenden Stelle befestigen. Allerdings könnt ihr euch auch optisch einen kleinen Dartspalast zaubern. Dann solltet ihr auf die Abwurflinien und Oches von bekannten Herstellern zurückgreifen. Zum Beispiel kann der Laser Oche Beamer von Winmau eine zielgenaue Laserlinie auf den Boden zaubern (siehe Bild). Dieses findet ihr ebenfalls günstig in unserem Dartshop hier.

 

Dart Zubehör für Steel- und Softdart

Nachdem wir nun die grundlegende Ausstattung erläutert haben, gehen wir ab diesem Punkt zum Dart Zubehör für die Dartpfeile über. Hier gibt es etliche Kleinteile, die auf dem Markt zu finden sind. Nicht immer ist auf den ersten Blick ersichtlich, welchen Sinn oder Nutzen diese Produkte überhaupt stiften.

 

Zubehör für die Flights – Dart Saver, Kronen und Flight Protector

Die Flights sind das empfindlichste Stück am Dartpfeil. Grund ist, dass die Flights aus Kunststoff oder Stoff bestehen. Mit der Zeit sind also Abnutzungserscheinungen zu erkennen. Es handelt sich also um ein Verschleißteil, welches regelmäßig ersetzt werden muss und Kosten verursacht. Aus diesem Grund möchten viele Spieler die Lebensdauer der Flights mit zusätzlichen Kleinteilen erhöhen um die Flights zu schützen.

Shaft Remover und Flight Protector als Dart ZubehörEs gibt mehreres Dartzubehör was Ihr nutzen könnt, um Eure Flights zu schützen. Die bekanntesten sind die sogenannten Darts Kronen und der Flight Protector. Sowohl die Kronen als auch der Protector werden auf das hintere Ende des Pfeiles draufgesteckt (siehe Bild). Somit soll verhindert werden, dass ein fliegender Pfeil, die bereits im Board steckenden beschädigt. Dieser wird stattdessen seitlich abgelenkt. Das Problem an diesem Dart Zubehör ist hingegen, dass durch das zusätzliche Gewicht die Flugkurve leicht verändert wird. Ihr solltet diesen Flightschutz also mit Bedacht wählen.

 

Gummiringe für einen besseren Halt

Ein weiteres Problem ist die Verbindung zwischen Barrel und Alu Shaft. Hierbei löst sich Verbindung, welche verschraubt ist, oftmals nach einigen Würfen. Wenn man den Dartpfeil bereits in der Hand hält, merkt man dies als Spieler. Extrem nervig ist es daher, wenn man fast nach jeder Aufnahme die Verbindung zwischen Barrel und Alu Shaft erneut nachziehen muss. Bei Dart Schäften aus Kunststoff habt ihr dieses Problem nicht.

Um dies zu verhindern gibt es die sogenannten Shaft- oder Gummiringe. Die Kosten für dieses Zubehör liegen im Centbereich. So nutzt mittlerweile eigentlich jeder Hobbyspieler die Gummiringe. Diese werden am Shaft Gewinde befestigt. Dann werden Shaft und Barrel erneut verschraubt. Durch den Gummiring in der Mitte wird der Halt enorm erhöht. Außerdem wird verhindert, dass sich die Verschraubung löst. Die Gummiringe für Alu Schäfte findet ihr hier.

 

Dart Trident 180 – Tuning für die Steeldart Spitze

Trident 180 Kappen als Dart ZubehörEin Dart Zubehör für Steeldartspitzen sind die Dart Trident 180 Kappen. Besonders nützlich sind diese bei Barrels in Tropfenform. Bei dieser Form besteht das Problem darin, dass der Barrel hin zur Spitze nicht schmaler wird. Dadurch besteht die Gefahr, dass der zweite Dart nicht am ersten vorbei ins Board rutscht. Stattdessen prallt dieser ab und fällt auf den Boden. Mit den Trident 180 Kappen wird diese Form „manipuliert“. So gleitet der zweite Pfeile am ersten entlang ins Board – trotz der ungünstigen Tropfenform.

 

Flight Locher und Shaftringe für einen besseren Halt

Ein weiteres leidiges Thema ist der Halt der Flights. Besonders an Kunststoff Shafts halten die Flights oftmals nur mittelmäßig. Diese fallen nach wenigen oder gar jeder Aufnahme vom Shaft ab. Dies ist enorm nervig und stört auch Eure Konzentration auf das Spiel. Die Lösung ist der Flightlocher. Der Flight wird in den Locher gelegt und gelocht. Dann werden die sogenannten Shaftringe in die gelochte Kerbe eingelegt. Nun wird der Flight fest auf den Shaft gedrückt. Durch diese Konstruktion halten die Flights deutlich besser auf dem Schaft und fallen kaum mehr ab. Den Flight Locher findet ihr hier.

 

Dartspitzen Entferner und der Shaft Remover

Dart Shaft Remover und Multi Fix Tool als DartzubehörWenn Ihr schon etwas länger Darts spielt, wird euch auch schon einmal folgendes passiert sein. Dartspitzen oder Shafts brechen am Barrel ab. Nun habt ihr das Problem, wie ihr den Rest aus dem Barrel entfernen könnt. Denn ihr wollt ja den Shaft oder die Spitze ersetzen. Dies gelingt Euch mit den sogenannten Spitzen- und Shaft Entfernern. So könnt Ihr Euren Dart schnell reparieren. Weitere detaillierte Infos zu diesem Problem und dem passenden Dart Zubehör findet ihr hier.

 

Kleinteile – Schleifsteine und Fingerwachs

Besonders erfahrene Spieler nutzen zudem häufig folgendes Dart Zubehör, wenn sie am Oche im Wettbewerb antreten. Während des Spiels schwitzen nicht selten die Hände oder man rutscht am Dart ab. Um dies zu verhindern gibt es einige Spieler, die das sogenannte Fingerwachs nutzen. Damit gewährleistet ihr mehr Grip an den Händen. Eine Alternative hierzu wäre zudem auch gemahlene Kreide, wie sie Mensur Suljovic beispielsweise nutzt. Dart Finger Grip Wax findet ihr zum Beispiel hier.

Auch ungespitzte Spitzen können zu einem Problem werden. Nämlich dann, wenn es Euch gelingt die Pfeile besonders nah zu gruppieren. Beispielsweise wenn ihr zwei Pfeile in der Triple 20 habt und den dritten nachwerft. Dann kann es Euch passieren, dass dieser Pfeil durch die beiden vorhanden abgebremst wird. Zudem besitzt dieser dann weniger Geschwindigkeit beim Aufprall. Nichts ist ärgerlicher, als das eine stumpfe Spitze in diesem Moment das Eindringen in das Tripelfeld verhindert. Der Schleifstein ist also die Lösung. Vor jedem Wettkampf solltet ihr also Eure Spitzen mit einem Schleifstein kurz „rund“ anspitzen, um den Halt im Board zu gewährleisten. Dazu gibt es allerdings wichtige Tipps und Tricks – diese findet ihr hier.

 

Text: Alex Krist / myDartpfeil

Leave a Reply